Bild Water Reuse

Water Reuse

Beschreibung

Beschreibung

Dr. rer.nat. Martina Defrain

Bereichsleiterin Water Reuse

  • +49 241 75082-10
  • +49 241 75082-29
Martina Defrain
Clemens Neff, B.Sc. RWTH

Prüfingenieur

  • +49 241 75082-16
  • +49 241 75082-29
Clemens Neff

Innovative Technologien zur Wieder- und Weiterverwendung schwach belasteten Grau- und Regenwassers gewinnen weltweit an Bedeutung. Nicht nur in Ländern mit begrenzten Wasserressourcen oder mangelnder Infrastruktur, wo sie schon heute rentabel zur Verbesserung der Versorgungssicherheit beitragen, ist der Einsatz von Water-Reuse-Technologien eine attraktive Option. Auch in wasserreichen Gebieten können langfristige Einsparungen und die ökotechnologische Optimierung ein bedeutender Nutzungsanreiz sein.

Grundlage der erfolgreichen Vermarktung von Water-Reuse-Systemen ist neben Attraktivität und Rentabilität des Produktes insbesondere auch der Zugang zu internationalen Märkten. Die Produkt-Prüfung und -Zertifizierung ist ein zentrales Element der internationalen Vermarktung und erlaubt dem Hersteller den glaubhaften und unabhängigen Beweis der Güte, Leistung und Dauerhaftigkeit seines Produktes.

 

23.02.2017

Ende November 2016 wurde der neue australische Grauwasser Standard veröffentlicht. Nach mehreren Jahren Bearbeitungszeit konnte der Standard fertiggestellt werden und beinhaltet neu erarbeitete Anforderungen an Grauwasseranlagen. Der zuletzt geltende Standard aus dem Jahr 2008 wurde ersetzt und alle in Australien geltenden Richtlinien wurden in den Standard aufgenommen, welche sich teils maßgeblich von anderen aktuellen Grauwasserstandards unterscheiden. Der Hauptunterschied liegt darin, dass im australischen Standard für die Prüfung reales Grauwasser verwendet wird und ein Challenge-Test mit synthetischem Grauwasser ergänzt werden kann.
Der neue Teil des australischen Standards, 1546.4:2016, ergänzt die Reihe um ein Prüfverfahren für häusliche Grauwasseraufbereitungsanlagen mit einer täglichen Behandlungskapazität von bis zu 1000 L/Tag.