Regenwasseranlagen

Das von Dächern und sonstigen Flächen ablaufende gering verschmutzte Regenwasser kann gesammelt und zur späteren Wiederverwendung gespeichert und/oder aufbereitet werden. Hierzu wurde ein Standard von dem Europäischen Komitee CEN/TC165/WG50 erarbeitet und im Juni 2018 veröffentlicht.

DIN EN 16941-1:2018-06 Vor-Ort Anlagen für Nicht-Trinkwasser - Teil 1: Anlagen für die Verwendung von Regenwasser;
Deutsche Fassung EN 16941-1:2018

Die Norm beschreibt die Auslegung, Bemessung, Installation, Identifizierung, Inbetriebnahme und Wartung von Anlagen für die Verwendung von Regenwasser vor-Ort. Diese Norm legt auch die Mindestanforderungen an solche Systeme fest.

Regenwasser kann für Anwendungen wie Toilettenspülung, Wäsche, Bewässerung, Kühlung, Reinigung etc. auf privaten und gemieteten Grundstücken, Wohngebieten, Siedlungen, industriellen Standorten, Hotels, Straßen, Parks, Golfplätzen, Themenparks, Parkplätzen, Stadien etc. genutzt werden.

 

 

Aktuelle News

 

News

Veröffentlichung des australischen Grauwasser Standards AS 1546.4:2016 „On-site domestic wastewater treatment units – Domestic greywater treatment systems“

Ende November 2016 wurde der neue australische Grauwasser Standard veröffentlicht. Nach mehreren Jahren Bearbeitungszeit konnte der Standard fertiggestellt werden und beinhaltet neu erarbeitete Anforderungen an Grauwasseranlagen. Der zuletzt geltende Standard aus dem Jahr 2008 wurde ersetzt und alle in Australien geltenden Richtlinien wurden in den Standard aufgenommen, welche sich teils maßgeblich von anderen aktuellen Grauwasserstandards unterscheiden. Der Hauptunterschied liegt darin, dass im australischen Standard für die Prüfung reales Grauwasser verwendet wird und ein Challenge-Test mit synthetischem Grauwasser ergänzt werden kann.
Der neue Teil des australischen Standards, 1546.4:2016, ergänzt die Reihe um ein Prüfverfahren für häusliche Grauwasseraufbereitungsanlagen mit einer täglichen Behandlungskapazität von bis zu 1000 L/Tag.