Damit Ihr Erfolg wachsen kann
Zusammenhänge verstehen - Global handeln
Best Possibilities

Aktuelle News

 

News

Vortrag: Niederschlagswasserbehandlung

7.02.2022

Vortrag zum aktuellen Thema:

„Leistungsfähigkeit und Prüfungen dezentraler Niederschlagswasserbehandlungssysteme

Die fortschreitende Versiegelung der Böden und anthropogen verursachte Verunreinigungen erfordern Lösungen im Bereich der Niederschlagswasserbehandlung. Eine ortsnahe Behandlung und Versickerung hilft, hydraulisch belastete Entwässerungssysteme zu entlasten, einen Beitrag zur Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes zu schaffen und gezielt am Ort der Verschmutzung tätig zu werden. Dezentrale Niederschlagswasserbehandlungsanlagen können eine Alternative bieten.

In Deutschland aber auch in anderen Ländern werden bereits Anforderungen an diese Systeme gestellt und diese unter Laborbedingungen geprüft. Der Vortrag zeigt die derzeitige Problematik auf, gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Behandlungssysteme und deren Einsatzmöglichkeiten, und stellt die Prüfanforderungen sowie die Prüfungen vor.

Gehalten von Daniela Schmitz am 09.02.2022 um 15:00

Bei Interesse können Sie sich hier anmelden:
https://www.atbwater.de/ueber-uns/veranstaltungen/online-seminare/

On June 1, 2021, additional requirements for discharging wastewater into the Baltic Sea enter into force!

31.05.2021

In order to reduce nutrient discharges from ships into the Baltic Sea the HELCOM - Baltic Marine Environment Protection Commission proposal to designate the Baltic Sea as MARPOL Annex IV special area was sent to International Maritime Organization in 2010. Although the designation of the Baltic Sea already entered into force in 2013 the applicable date of enforcement has been set for June 1, 2021 for existing IMO registered passenger ships. For direct passages between St. Petersburg and the North Sea there is an extension until 1 June 2023.​

In the meantime, it has been recognized that further measures are needed to ensure the effectiveness of the environmental protection measures in MARPOL Annex IV. In addition to the revision of the type approval in MEPC.227(64), this also includes methods for inspection of installations and discharges on board during operation.

For more information and assistance on how to comply with these new requirements, please feel free to contact us.

DIN 30762 „Vorgefertigte Sanitärsysteme ohne Anschluss an Wasserversorgung und Kanalisation - Anforderungen und Produktmerkmale“

20.05.2021

Die Veröffentlichung des Norm-Entwurfs DIN 30762 „Vorgefertigte Sanitärsysteme ohne Anschluss an Wasserversorgung und Kanalisation - Anforderungen und Produktmerkmale“ steht kurz vor der Tür. Interessierte Expert*innen von außerhalb können den Entwurf entweder über den Beuth Verlag kaufen, oder über das Norm-Entwurfs-Portal kostenfrei zwischen dem 2021-04-30 und 2021-06-30 einsehen und kommentieren.

Warum wurde dieser Standard erarbeitet?

(Auszug aus DIN 30762):

„Der fehlende Zugang zu adäquater Sanitärversorgung gehört laut den Vereinten Nationen (UN) noch immer zu einem der größten Probleme der Menschheit. Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung ist hiervon betroffen. Ohne verlässliche Sanitärversorgung sind die Menschen mit schwerwiegenden hygienischen, ökologischen und ökonomischen Konsequenzen konfrontiert.

Ein wesentliches Problem der Sanitärversorgung in Gebieten mit unzureichenden Infrastruktursystemen– sei es in Teilen Europas, Asiens, Afrikas oder Südamerikas– besteht in der Tatsache, dass herkömmliche, wasserbasierte Sanitärsysteme bestehend aus Spültoilette, Schwemmkanalisation, und Kläranlage, auf die dauerhafte Verfügbarkeit von Wasser angewiesen sind.

Sanitärsysteme die Wasser als Transportmedium zwingend benötigen, können aus finanziellen, technischen und/oder ökologischen Gründen oftmals nicht implementiert werden. …..“

Eine Lösung stellen Sanitärsysteme ohne Wasser als Transportmedium (SanoWa) dar. Hier gibt es eine Vielzahl technischer Varianten, deren bekannteste Vertreter die Trocken(-trenn)toiletten sind. Weiterhin existieren u.a. Systeme mit interner Wasserrezirkulation, Kompostierung oder Verbrennung. Der Anschluss an eine Wasserversorgung und Kanalisation ist für diese Systeme nicht notwendig.

Ziel der DIN 30762 ist die Beschreibung von Designkriterien und baulichen Anforderungen an die SanoWa. Damit soll ein hohes Maß an Qualität, Komfort und Sicherheit gewährleistet werden.
Die SanoWa sind in Bezug auf ihre Funktionsprinzipien und Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedliche Kategorien unterteilt. Für die jeweiligen Kategorien sind Anforderungen und Kriterien festgelegt. Mindestanforderungen existieren u.a. für die Geruchslosigkeit, Dichtigkeit, Qualität und Quantität der zu behandelnden Stoffströme, Lebensdauer und Stabilität der Materialien, Benutzersicherheit, Reinigungsleistung und Ressourcenrückgewinnung.

DIN 30762 kann allen Zielgruppen als Beurteilungshilfe dienen und bietet darüber hinaus die Möglichkeit die verschiedenen Systeme bezüglich ihrer Leistung zu bewerten und zu vergleichen.